Ernterezepte: Alles Salat oder was?!

Es ist meist schon eine ziemliche Arbeit Salat zu waschen und sämtliche Läuse, Käfer und andere Untermieter zu entfernen, die man nicht unbedingt als Proteinbeilage mit verspeisen möchte – und dann braucht man noch eine Salatsauce.

Wenn so viel Salat da ist, dass man theoretisch jeden Tag einen Salat machen könnte, steht man jeden Tag wieder vor dem gleichen Dilemma. Klar könnte man einfach ein bissl Öl, Essig, Salz und Pfeffer nehmen – aber auf Dauer ist das vielleicht ein wenig fad. Wie gut, dass es Salatsaucen gibt, die man problemlos auf Vorrat zubereiten kann und so zum Beispiel eine Woche lang jeden Tag für den Salat verwenden kann.

Man braucht also nur noch den Salat zu waschen, aber selbst das kann man 1x ordentlich machen und die gewaschenen Blätter in ein feuchtes Tuch wickeln, im Gemüsefach des Kühlschranks hält er sich so meist bis zu einer Woche.

Hier nun also das Rezept für die Salatsauce:

Honig-Senf-Dressing

  • 20 EL Wasser
  • 400 ml Hafermilch oder (besser, da dicker) “Hafersahne” bzw. Hafercreme
  • 8 EL mittelscharfen Senf
  • 8 EL süßen Senf
  • 4 EL Honig (oder mehr, je nach Geschmack)
  • 16 EL Essig (z. B. Crema di Balsamico)
  • 8 EL Olivenöl (oder Walnussöl, Hanföl, Rapsöl etc.)

Die Zutaten verrühren und nach Belieben abschmecken. Fertig.

Eine weitere Verwendung für Salat wäre ein grüner Smoothie:

Grüner Smoothie

  • 100 ml Apfelsaft
  • 300 ml Wasser
  • Salatblätter nach Belieben
  • 2 Handvoll Spinat
  • 1 Apfel
  • 1 Birne
  • 1 Banane
  • frischer Saft einer halben Zitrone

Dabei erst Wasser und Salat in den Mixer geben und pürieren. Danach die restlichen Zutaten dazugeben und alles pürieren (ca. 30 Sekunden – 1 Minute). Fertig.