Ernterezepte: Gebratene Zuckererbsen mit Reis

Die Zuckererbsenernte ist oft reichlich, nur Rezepte sind Mangelware. In den meisten Fällen verknüpft man Zuckererbsen / Zuckerschoten automatisch mit asiatischen Gerichten, sprich asiatischer Gemüsepfanne (= stundenlang jede Menge Gemüse schnibbeln ;)). So aufwändig muss ein Rezept aber gar nicht sein, hier kommt ein Vorschlag, dessen Einfachheit nicht auf den wunderbaren Geschmack schließen lässt:

Gebratene Zuckererbsen mit Reis (für 2 Personen)

Zutaten:
  • 200 g Zuckererbsen
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 EL Olivenöl oder Rapsöl
  • 1 EL Sojasauce
  • Pfeffer
  • 2 TL (schwarzer) Sesam
  • etwas Honig
  • Sesamöl
  • Reis

Beliebige Menge Reis kochen.

Zuckererbsen putzen. Knoblauchzehen in Scheiben schneiden. Oliven- bzw. Rapsöl in einer Pfanne erhitzen, Knoblauch hellbraun darin anbraten und herausnehmen. Sesam in die Pfanne geben, rösten und wieder rausnehmen.

Zuckererbsen in die Pfanne geben und bei starker Hitze unter Rühren/Schwenken anbraten (Dauer abhängig davon, wie knackig die Erbsen sein sollen). Knoblauch wieder zugeben.

Mit der Sojasauce ablöschen, mit Pfeffer und Honig würzen. Geröstete Sesamsaat untermischen und mit Sesamöl abschmecken. Zum Reis servieren.

Tipp: Sehr lecker schmeckt auch eine Dillsauce dazu, falls gerade frischer Dill zur Hand ist. Einfach eine Bechamelsauce aus Mehl, Butter (oder Öl), Milch (Hafermilch für die Veganer) zubereiten und klein geschnittenen Dill einrühren. Evtl. mit Salz und Pfeffer abschmecken und einen Spritzer Limettensaft dazugeben.