Ernterezepte: Mangold-Quiche mit Ofenkartoffeln

Ein paar gescheite Rezepte mit Mangold zu finden, ist meist gar nicht so einfach…Hier kommt ein Rezept, das wahrscheinlich auch denen schmeckt, die keine großen Mangold-Fans sind. Eine Mangold-Quiche 🙂

Zutaten
  • 200 g Mehl (Weizenmehl, Vollkornmehl oder gemischt)
  • 100 g Butter oder alternativ 80 ml mildes Sonnen- bzw. Rapsöl
  • 3 EL Milch (für die Veganer Hafer- oder Sojamilch)
  • 600 g Mangold (oder je nachdem, wie viel man da hat)
  • 2 Zwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 EL Olivenöl
  • getrocknete Hülsenfrüchte
  • 200 g Schmand (oder Joghurt, ich habe Ziegenjoghurt genommen; für die Veganer: Lupinenjoghurt oder Sojajoghurt)
  • Muskatnuss
  • 2 Eier (für die Veganer, Ei-Ersatz, z. B. Leinsamengel aus Leinsamen und Wasser)
  • 80 g Käse (z. B. Ziegenkäse, der super mit Mangold harmoniert oder auch veganen Käse)
  • nach Belieben Kirschtomaten
  • Salz und Pfeffer
Zubereitung
  1. Mehl, 1 Prise Salz, Butter (oder Öl)  und Milch in eine Schüssel geben und zu einem glatten Teig verkneten. Teig in Folie wickeln und 30 Min. kalt stellen.
  2. Mangold putzen, Stiele aus den Blättern schneiden und beides waschen. Stiele in ca. 0,5 cm dicke Stücke schneiden. Blätter in ca. 2 cm breite Streifen schneiden. Zwiebeln und Knoblauch fein würfeln.
  3. Olivenöl in einem Topf erhitzen. Zwiebeln und Knoblauch darin bei mittlerer Hitze glasig dünsten. Mangoldstiele zugeben und 5 Min. bei kleiner Hitze unter Rühren dünsten. Mangoldblätter zugeben, 2 Min. mitdünsten. Kräftig mit Salz und Pfeffer würzen und beiseite stellen.
  4. Eine Quicheform fetten und mit Mehl ausstreuen. Teig 4 cm größer als die Form ausrollen, in die Form geben und den Rand gerade schneiden. Teig mit einer Gabel mehrmals einstechen und mit Backpapier belegen, die Hülsenfrüchte darauf geben. Im heißen Ofen bei 200 Grad auf der untersten Schiene 20 Min. backen (Gas 3, Umluft 180 Grad).
  5. In der Zwischenzeit Eier (oder Leinsamengel) und Schmand (oder Joghurt) verquirlen. Mit dem Mangold mischen und mit Muskatnuss würzen, Käse unterheben. Backpapier und Hülsenfrüchte vom Teig nehmen. Masse auf dem Boden verteilen und Kirschtomaten darin versinken lassen. Quiche weitere 25 Min. auf der 2. Schiene von unten backen.

Wer gerade frische Kartoffeln da hat (am besten die kleinen Frühkartoffeln ;)), der kann noch frische Ofenkartoffeln dazu machen. Dafür in einer Schüssel einen Schuss Olivenöl mit Kräutern bzw. Gewürzen verrühren und die geschälten und halbierten Kartoffeln hineingeben. Alles schön verrühren und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben. Ca. 30 Minuten bei 180°C backen, bis die Kartoffeln knusprig goldbraun sind. Eine leckere Gewürzmischung wäre z. B. Knoblauchpulver, Curry und geräuchertes Paprikapulver (man kann auch normales nehmen, schmeckt aber nicht halb so gut). Ansonsten tun es die guten alten Rosmarinkartoffeln auch immer 🙂

An Guadn!