Trocknen und Dörren von Obst und Gemüse…

Man freut sich natürlich über eine Rekordernte, wenn das Jahr so richtig viel Ertrag gebracht hat – wie z. B. im letzten Erntejahr. Doch nach der ersten Euphorie kommt leichte Panik auf – so schnell kann man gar nicht alles verbrauchen, wie es anfällt…was mache ich nun mit 10 Kohlköpfen oder einem Sack voll Möhren?!Wer eine Tiefkühltruhe hat, kann einiges darin unterbringen. Das Einkochen oder Einmachen von Obst und Gemüse kommt auch langsam wieder in Mode…

Eine weitere, sehr schonende und vitaminerhaltende Möglichkeit ist das Trocknen bzw. Dörren von Obst, Gemüse und Kräutern. Gedörrtes Obst und Gemüse ist nicht nur gesund – es schmeckt auch besonders lecker. Mit Zimt bestreute, getrocknete Apfelringe, salzige getrocknete Tomaten oder krosse Wirsingchips. Da läuft einem doch das Wasser im Mund zusammen.

Wer einen elektrischen Dörrautomat hat, kann diesen gut einsetzen, noch ökologischer und ressourcenschonender wäre allerdings das Trocknen an der Sonne oder der Einsatz eines Solartrockners.

Thomas Eickhoff aus Kempten stellt solche Solartrockner her. Bei 35 bis 55 °C trocknen Obst, Gemüse, Nüsse, Beeren und Pilze in 1-3 Sonnentagen schonend durch. Wie wir finden – eine sinnvolle und rundum gelungene Idee 🙂 Da kann die nächste reiche Ernte kommen…